Willkommen bei eseloehrchen.de - Lesen ist sexy!

Ashford Park Hoerbuch Rezension

Ashford Park von Lauren Willig – Hörbuch Rezension

Ein Fest für meine Ohren

New York, 1999: Clementine liebt ihre lebensfrohe Großmutter Addie innig. Bei der Feier ihres 99. Geburtstags wirkt Addie verwirrt und redet Clementine ständig mit „Bea“ an. Clementine forscht in der Verwandtschaft nach dieser Bea und entdeckt, dass ihre Großmutter ein Geheimnis hütet: Die Spur führt ins England der 1910er Jahre und in die 20er Jahre in Kenia. Es ist eine Geschichte von Adel und Neid und einem dramatischen Kampf um eine große Liebe. (Klappentext)

Von Anfang an war ich hingerissen von dem wunderschönen Erzählstil, der durch die Stimme von Ulrike Hübschmann noch betont wird. Sie hat eine sehr angenehme Stimme, die sich der jeweiligen Situation sehr gut anpasst. Dabei verändert sie ihre Stimme nur ganz leicht um ein paar Nuancen. Das fand ich perfekt.

Ich konnte mich regelrecht fallen lassen in diese auf verschiedenen Zeitebenen erzählte Geschichte. Gleichzeitig mit Clemmie komme ich dem gut gehüteten Familiengeheimnis immer näher. Aus verschiedenen Perspektiven tauche ich ein in die Vergangenheit von Addie und Bea. Ich bin dabei, als die kleine Waise ihre Cousine Bea kennen lernt und von da an begleite ich die Beiden auf ihren Lebenswegen, die in Rückblenden erzählt werden. Lauren Willig schreibt poetisch und bildhaft und Ulrike Hübschmann hat das perfekt umgesetzt. Sie erzählt die  Geschichte der unterschiedlichen Cousinen so behutsam und so gefühlvoll. Es sind so viele Bilder in meinem Kopf entstanden und ich habe mich beim Hören oft zurück gelehnt, die Augen geschlossen und die Poesie von Ashford Park genossen.

Durch die häufigen Zeitsprünge hält sich der leichte Spannungsbogen kontinuierlich und zieht sich wie ein seidener Faden durch die Ereignisse. Vor jedem Kapitel werde ich informiert, ob ich gerade in London, New York oder Kenia bin. Manchmal sind die Übergänge fließend und manchmal sind sie einfach genial. Oft endet ein Kapitel mit einem leichten Cliffhanger und bis zum Schluss war ich sehr gespannt auf die Enthüllung des Geheimnisses.

Ich bin mir gerade gar nicht sicher, ob mir das Buch auch so gut gefallen hätte, wenn ich es selbst gelesen hätte. Denn die Stimme von Ulrike Hübschmann verleiht diesem Hörbuch das gewisse Etwas und machte Ashford Park zu einem besonderen Genuss für meine Ohren!

Autorin:
Lauren Willig, geboren in New York, hat einen Abschluß in Englischer Geschichte und einen Doktor in Rechtswissenschaften. Nach kurzzeitiger Tätigkeit für eine Anwaltskanzlei, widmete sie sich der Schriftstellerei. In den USA landet sie mit ihren historischen Liebesromanen regelmäßig auf den Bestsellerlisten („Pink Carnation“-Reihe“). (Quelle: Audiobuch-Verlag)

Sprecherin:
Ulrike Hübschmann ist Theater- und Fernsehschauspielerin. Sie arbeitet zudem als Sprecherin für Hörbücher, Dokumentationen und Kulturmagazine. Hübschmann war u. a. für den Hörbuchpreis nominiert. Zu ihren besten Lesungen zählt Waris Diries eindringlicher Roman Brief an meine Mutter. (Quelle: Audiobuch-Verlag)

 

Das Hörbuch ist im Audiobuch-Verlag erschienen. Hier findet Ihr auch eine Hörprobe. Vielen Dank für mein Rezensionsexemplar!

Homepage von Lauren Willig

Meine Rezension bei Amazon und weitere Infos zum Buch findet ihr hier.

 

 

Schreib deine Meinung!

*