Willkommen bei eseloehrchen.de - Lesen ist sexy!

Mona

Mona von Dan T. Sehlberg – Rezension

Mona„Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt“

Eric Söderqvist, Informatikprofessor aus Stockholm, hat »Mind Surf« erfunden – ein gedankengesteuertes System, das die Bedienung von Computern von Grund auf verändern kann. Der Libanese Samir Mustaf ist ein früherer MIT-Professor, dessen Tochter Mona von einer israelischen Splitterbombe getötet wurde. Er hat den komplexesten Computervirus – Mona genannt – entwickelt, den die Welt je gesehen hat. Mit ihm soll ein Cyberangriff auf Israels Finanzsystem unternommen und das Land destabilisiert werden. Eric ist, auch wenn alle ihn für verrückt erklären, davon überzeugt, dass seine Frau, die für eine israelische Bank in Schweden arbeitet, von dem Computervirus infiziert wurde. Um sie zu retten, gibt es nur einen Weg: Er muss den Erfinder des Virus ausfindig machen. Während Eric die Jagd auf seinen akademischen Gegenpart Samir aufnimmt, wobei ihm Mossad wie Hisbollah und zu allem Überfluss auch das FBI stets auf den Fersen sind, fordert in Stockholm der mysteriöse Virus sein erstes Opfer, und Hannas Zustand verschlechtert sich zusehends … (Klappentext)

 

Ich liebe Thriller und ich liebe Dystopien und deshalb war ich so neugierig auf dieses Buch. Ich finde die Vorstellung, dass ein Mensch sich mit einem Computervirus infizieren kann, gruselig und faszinierend zugleich. Der Klappentext verrät schon recht viel und nimmt daher im ersten Teil ein bisschen die Spannung. Der Thriller ist in drei Teile gegliedert und der erste Teil beschäftigt sich mit der Infektion. Zur Einstimmung gibt es natürlich einen Prolog und den erzählt Dan T. Sehlberg so emotional, dass ich heftig schlucken musste.

Nach dem Prolog ändert er aber seinen Erzählstil und der Spannungsbogen flacht immer wieder ab. Dan T. Sehlberg versorgt mich mit sehr vielen Informationen und verfällt dabei immer wieder in einen sehr sachlichen Stil. Das ist mir für einen Thriller auf Dauer zu „trocken“ und hat mich stellenweise sehr im Lesefluss behindert. Die Informationen sind zwar wichtig für das Verständnis, aber eine spannendere Verpackung hätte mir weitaus besser gefallen. Und ich habe viele Einzelheiten erfahren, die nicht unbedingt wichtig waren. Ich hatte den Eindruck, dass Dan T. Sehlberg sehr gut recherchiert hat und dieses Wissen unbedingt weiter geben wollte.

Es gab natürlich auch sehr viele hochspannende Passagen, die mich total gefesselt haben. Vor allem die Einblicke in die rücksichtslose Welt der Geheimdienste finde ich höchst interessant. Es handelt sich natürlich um eine rein fiktive Geschichte, die sich aber genau so abspielen könnte. Auch wenn Dan T. Sehlberg die Zeitangabe weg gelassen hat, könnte genau das in nicht all zu ferner Zukunft passieren. Denn der Konflikt im Nahen Osten wird sich nicht so schnell lösen und da hat sich Dan T. Sehlberg sehr an die Tatsachen gehalten.

Alle Kapitel sind mit Ortsangaben übertitelt und das war schon sehr hilfreich. Denn Dan T. Sehlberg springt recht schnell zwischen vielen verschiedenen Orten hin und her. Manche Kapitel sind so kurz, dass sie lediglich eine halbe Seite füllen. Da musste ich beim Lesen höllisch aufpassen, dass ich nicht den Überblick verliere. Am liebsten waren mir neben den spannenden Verfolgungsjagden die emotionalen Szenen. Eric tut wirklich alles dafür, um seine Frau zu retten und er machte es mir leicht, ihn zu mögen. Und auch sein Gegenspieler Samir Mustaf ist eine sehr interessante Persönlichkeit. Sein Verhalten und seine Intelligenz haben mir sehr imponiert und das stand im krassen Gegensatz zu der Skrupellosigkeit der Geheimdienstmitarbeiter und deren Gegenspieler.

Und so erlebte ich beim Lesen ein Wechselbad der Gefühle bis zu dem Ende, das mich etwas erstaunt zurück lässt und mir gerade deshalb gefallen hat.

Fazit: Ein sehr interessanter Thriller, dem ein bisschen mehr Spannung gut getan hätte!

 

Der Autor:

Dan T. Sehlberg, Jahrgang 1969, MBA der Stockholm School of Economics, in den 80ern Mitglied der Rockband Nova, hat mehrere IT- und Internetfirmen gegründet. Seinem Debütroman Mona soll 2014 ein zweiter Thriller um Professor Eric Söderqvist folgen. Dan T. Sehlberg lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Stockholm. (Quelle: Verlagsseite)

 

„Mona“ ist im Kiepenheuer & Witsch Verlag erschienen. Vielen Dank für mein Rezensionsexemplar!

 

Webseite von Dan T. Sehlberg

 

Leseprobe

 

Meine Rezension bei Amazon und weitere Infos zum Buch findet ihr hier.

 

 

 

Schreib deine Meinung!

*