Willkommen bei eseloehrchen.de - Lesen ist sexy!

Menschenhunger

Ondragon – Menschenhunger von Anette Strohmeyer

Cool, cooler, Ondragon!

Eigentlich wollte Paul Ondragon in der berühmten Klinik von Dr. Arthur nur seine außergewöhnliche Phobie behandeln lassen. Doch spätestens beim Fund eines unbekannten Toten in den Wäldern Minnesotas wird ihm klar, dass an dem abgelegenen Zufluchtsort der Schönen und Reichen Hollywoods etwas ganz und gar nicht stimmt. Ondragon stellt Nachforschungen an und stößt dabei auf ein grauenhaftes Geheimnis, das seine schlimmsten Ahnungen übersteigt … (Klappentext)

 

Da mir schon die Zombiejagd so gut gefallen hat, ließ ich mich gerne auf ein weiteres Abenteuer mit Paul Eckbert Ondragon ein. Dieser überaus coole Unternehmensberater der etwas anderen Art hat es mir echt angetan. Anette  Strohmeyer hat mit ihm einen Helden ganz nach meinem Geschmack geschaffen. Intelligent, gut aussehend und mit einem Humor ausgestattet, der mich fast immer zum Lachen bringt.

Schauplatz ist dieses Mal eine exklusive Lodge an der kanadischen Grenze, wo Mister O seine Angst vor Büchern behandeln lassen möchte. Allein das ist schon ein Schmunzeln wert. Dieser mutige Kerl, der vor nichts zurückschreckt, bekommt Schweißausbrüche, sobald er nur ein Buch in seiner Nähe sieht. Aber er hat gar keine Zeit für eine Therapie, denn kaum ist er in dem exklusiven Sanatorium angekommen, taucht auch schon die erste Leiche auf. Da ist er natürlich in seinem Element!

Anette Strohmeyer hat einige skurrile Gestalten in die Lodge geschickt und es macht einen Riesenspaß, Ondragon beim Recherchieren zu beobachten. Er hat schon eine spezielle Art, mit Menschen umzugehen. Mit der hübschen Kateri flirtet er auf Teufel komm raus und wird dabei so richtig süß, der schmierige Mr. Shamgood muss sich warm anziehen, denn ihn mag Ondragon überhaupt nicht. Er lässt seinen speziellen Charme spielen, wirft seine Gedankenzentrifuge an und gerät in überaus brenzlige Situationen.

Spannende Unterhaltung ist garantiert in diesem mystisch angehauchten Thriller, den Anette Strohmeyer auf zwei Zeitebenen erzählt. Der Strang in der Vergangenheit ist richtig gruselig und ließ mich mehrmals erschauern, denn hier begegne ich dem Wendigo, diesem unheimlichen Wesen zum ersten Mal. Der Strang in der Gegenwart ist sehr spannungsgeladen und wird immer wieder aufgelockert durch den bereits erwähnten unnachahmlichen Humor.

Anette Strohmeyer hat ihren ganz speziellen Schreibstil gefunden, kreativ, spannend und immer wieder schleicht sich ein cooler Spruch zwischen die Zeilen. Mir hat es so sehr gefallen, dass ich mich schon auf den 3. Teil freue, der Ende dieses Jahres erscheinen wird.

Anette Strohmeyer hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt mit ihrer mystischen Story  … und mit Ondragon, den ich einfach nur cool finde.

 

Vielen lieben Dank an Anette Strohmeyer für mein persönliches Rezensionsexemplar!

Dieses Ebook ist bei der  Psychothriller GmbH erschienen.

 

 

Fanseite von Ondragon

Meine Rezension bei Amazon und weitere Infos zum Buch findet ihr hier.

 

 

 

Schreib deine Meinung!

*